Hüterin (2)

Sei die Hüterin des Windes!

Das Leben der Frauen, die sich jungaltern, ist bunt und auf keinen Fall langweilig. Sie erleben Äquivalenzen und Interferenzen, haben Konferenzen und Lizenen. Sie ertragen Präferenzen, Differenzen, Konsequenzen, Turbolenzen und Insolvenzen und sie senden auf verschiedenen Frequenzen, rechnen mit verschiedenen Potenzen und leben faszinierende Existenzen mit fragwürdigen Intelligenzen und fragilen Jens-en.

Und ob das noch nicht reicht! – Jeden Tag haben sie eine Vielzahl an Flatulenzen. Aber das ist gut so, denn Flatulenzen sind die natürlichste Sache der Welt: Wir pupsen!

Am 5. Februar 2017 begehen wir in diesem Jahr den Tag des Pupses. Dieser Tag ist Anlass genug, um über die Integration des Pupses in unsere Gesellschaft nachzudenken oder zu diskutieren. Es kann dir doch nicht pupsegal sein, wie andere Menschen über einen kleinen Trompetenkäfer, einen Powerpups oder einen fetten Furz (wahrscheinlich der große Bruder des Pupses) denken. Der Tag des Pupses wurde 2006 von Bastian Melnyk, der gern Bücher schreibt und den Webcomic “Fledermaus Fürst Frederick fon Flatter” kreiert,  ausgerufen, damit sich alle Pupsis mit diesem gesellschaftlichen Tabuthema auseinandersetzen können.

Jede Frau, die sich jungaltert, pupst auf ihre eigene Art. Die eine lässt einen Wind heimlich im Supermarkt fahren, eine andere hat unbemerkt in der Öffentlichkeit ein harmloses Backenflattern , die nächste lässt selbstbewusst mit überlegenem Lächeln einen “Koffer” in der Bahnhofshalle stehen. Egal, wo und wann eine Frau “einen Schirm aufspannt”, es tut ihr gut. Wie solltest du mit deinen Püpsen umgehen? Hier sind wichtige Verhaltensregeln:

PUPS B (2)

1. Hör auf deinen Pups!

Ein Pups ( oder Flatus – das klingt so vornehm) ist ein Wind, der im Magen-Darm-Trakt entsteht und sich dann eine geeignete Öffnung sucht, um zu entweichen. Dieser Wind ist nicht unschuldiger Natur, denn er besteht aus Gasen, beispielsweise aus Methan, Kohlenstoffdioxid, Schwefelwasserstoff und weiteren Gär- und Faulgasen. Diese explosive Mischung kann dich vor schlimmen Erkrankungen warnen, wenn du den Flatulenzen zuhörst und ihnen die Chance gibst, sie zu wittern. Wenn der Bauch schmerzt, die Quantität der Darmwinde erschreckend hoch ist und du das Aroma deiner Püpse nicht mehr ertragen kannst, dann solltest du einen Arzt aufsuchen – es sei denn, du hattest Weißkohl & Co. zum Mittag. Wenn deine Winde nur selten wehen, dann isst du zu wenig Vollkornbrot, grünes Gemüse und Linsenfrüchte. Dein Körper braucht Ballaststoffe, dann kannst du auch öfter wieder EINEN fliegen lassen. Frauen, die sich jungaltern und denken, dass sie sich besser ernähren, wenn sie viel rotes Fleisch essen, könnten immer auf ihr teures Parfüm verzichten, denn ihre “Stinker” überdecken jeden Odor.

2. Schenke deinem Pups die Freiheit!

Nach der Schlachteplatte mit Wurst und Bergkäse hat man einen unattraktiven Blähbauch, weil wir unsere XXL-Portion verdauen müssen und unser Körper dabei Wasser speichert. PUPS C (2)Auch der Darm ist beteiligt und bildet einzigartige Gase. Unser Blähbauch sieht nicht nur hässlich aus, sondern wir fühlen uns auch unwohl. Dann sollten wir alles “fliegen lassen”, was uns Erleichterung bringt.

3. Genieße deinen Pups!

Dein Pups ist nur für dich wertvoll, darum kannst du ihn allein am besten genießen. Wissenschaftler haben festgestellt, dass sich Krankheiten vor unseren eigenen Gasen ekeln. Schwefelwasserstoff, der in einen guten Furz gehört, kann eine chemische Waffe sein. Doch keine Angst. Ist der Furz auch noch so gewaltig, die Gasdosierung ist nicht gefährlich. Im Gegenteil: Atmest du das Gas ein, dann schützt es deine Zellen und ein Herzinfakt oder ein Schlaganfall haben keine Chance.pups D (2)

4. Sei musikalisch!

Dünne Frauen pupsen mehr als dicke, weil sie gesünder essen und ihre Verdauung besser funktioniert. Wer oft seine “Analtrompete” bläst, der hat eine gute Gesundheit. Du und ich sollten über unsere Ernährungsgewohnheiten nachdenken. Wie oft ein Mensch pupst, ist sehr umstritten. Die meisten Internetquellen gehen von 10 bis 25 Flatulenzen pro Tag aus. Da bin ich echt erleichtert, wenn ich an die Luftverschmutzung denke. Aber andere Quellen gehen von einer sehr hohen Dunkelziffer aus.

5. Werde zum Hüter des Windes!PUPS 1 (2)

Wenn du nicht in dein teures Designerkleid passt, mit dem du einen tollen Auftritt geplant hast, weil du am gestrigen Abend nicht den Kochkünsten deines Mannes widerstehen konntest, dann liegt das an deinem Blähbauch. Es gibt sehr gute Mittelchen gegen einen Gasballon an der falschen Stelle. Hier ist die To-do-Liste, um deinem Blähbauch die Luft zu nehmen:

1. Schnabuliere weniger blähende Lebensmittel!

2. Kaue gut, damit du beim Essen nicht so viel Luft verschluckst!

3. Mampfe Minimahlzeiten über den Tag!

4. Bewege dich!

5.Vermeide kohlensäurehaltige Getränke!

6. Genieße Anis-, Fenchel- oder Pfefferminztee oder heißes Wasser!

7. Kauf Lefax- Produkte!

8. Kreise mit den Fingerchen in verschiedenen Abständen um deinen Bauchnabel!

9. Nasche Kümmel, Apfelessig, Flohsamenpulver, Knoblauch, Kürbis, Petersilie, Kurkuma oder Gewürznelken !

10. Futtere Kohletabletten aus der Apotheke!PUPS 6 (2)

Schon Aristoteles sagte: “Wir können den Wind nicht ändern, aber die Segel anders setzen.”

 

Jetzt TEILEN: Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Pin on PinterestPrint this pageEmail this to someone

4 Comments

  1. Heya this is somewhat of off topic but I was wanting to know if blogs use WYSIWYG editors or if
    you have to manually code with HTML. I’m starting a blog soon but
    have no coding experience so I wanted to get guidance from someone
    with experience. Any help would be greatly appreciated!

  2. You made some decent points there. I checked on the web to learn more about the issue and found most individuals will go
    along with your views on this website.

  3. Have you ever considered creating some kind of e-guide or invitees authoring on more blogs?
    You will find a blog site based on the exact same information you go over as well as would like to maybe
    you’ve promote a few stories/details. I understand my website subscribers would delight in their jobs.
    If you’re even from another location curious,
    go ahead and submit me an e mail.

    Feel free to visit my web site – google.com

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>